Ende für das Kongress- und Hotelprojekt in Oberasbach

„Das große Projekte nicht nur Begeisterung, sondern auch Befürchtungen hervorrufen, muss jedem, der sich damit auseinandersetzt, bewusst sein.

Daher bedarf es besonderer Aufmerksamkeit, den Einfluss einer solchen Investition auf das Leben der Anwohner und der Umwelt genauer zu überprüfen, um diesen Befürchtungen entgegenzutreten.

Hierzu gehören nicht nur die durch die Bürgerinitiative formulierten Fragen, sondern eine Vielzahl von gesetzlich festgelegten Faktoren, welche bei einem Projekt dieser Größenordnung durch eine genau geregelte Bauleitplanung geprüft werden müssen und durch zahlreiche Gutachten und Expertisen nachzuweisen sind. Daher wurden renommierte Experten zu den verschiedenen Einflussfaktoren, wie etwa Verkehrsaufkommen, Schallemissionen, Naturschutzbelange, etc. beauftragt, die Auswirkungen des geplanten Projektes zu untersuchen. Im Laufe der Bauleitplanung wurde ersichtlich, dass gerade die Schallemission in den Nachtstunden zu Beeinträchtigungen des Wohlbefindens der direkten Anwohner führen könnte. Daher wurden weitere Maßnahmen zur Reduzierung der Schallemissionen geprüft und geplant, welche das Investitionsvolumen deutlich erhöhten. So wurde die Planung u.a. durch ein Parkhaus und diverse Schallschutzwände erweitert und die geplante Zufahrt nochmals verlegt, um damit eine deutliche Reduzierung der Lärmbelastung zu erreichen. Die sorgfältige Prüfung dieser zusätzlichen Maßnahmen und Änderungen hatten verständlicherweise auch Einfluss auf den zeitlichen Rahmen des Gutachtens. Diese Prüfungen wurden nicht nur aufgrund von gesetzlichen Bestimmungen in Auftrag gegeben, sie hatten auch ausdrücklich das Ziel, das Kongress- und Hotelprojekt im Einklang mit den Belangen der Oberasbacher Bevölkerung zu bringen.

Die jetzt vorliegenden Informationen seitens der Experten zeigen leider, dass trotz intensiver Planungsmaßnahmen und trotz der Bereitschaft, das Investitionsvolumen wesentlich zu erweitern, die Emissionswerte in den Nachtstunden nicht auf einen für die Anwohner annehmbaren Wert reduziert werden können.

Gerade als ortsansässiges Oberasbacher Unternehmen ist es für uns nicht nachhaltig und akzeptabel, rechtlich zulässige Grenzwerte auszureizen. Daher haben wir uns schweren Herzens entschlossen, dieses wohl einzigartige Projekt in Oberasbach nicht weiterzuentwickeln.

Ich bin sicher, dass dieses Kongress- und Tagungszentrum für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung, sowie für die überregionale Bedeutung eine Bereicherung für unsere Stadt Oberasbach gewesen wäre.

Mein Team und ich bedanken uns bedanken uns bei den Befürwortern für die starke Unterstützung, aber auch bei den Kritikern für die konstruktive Kritik. Das Projekt hat gezeigt, dass wir Oberasbacher an der Zukunft unserer Stadt aktiv mitwirken. “

Murat Baydemir

Stand: 23. September 2019

Video-Visualisierung Stand 17.05.2019

Das geplante Kongress- und Hotelprojekt in Oberasbach

Mehr Wert für Oberasbach!

Wir planen an der Bachstraße in Alt-Oberasbach den Neubau einer Hotelanlage mit einem überregional ausgerichteten Tagungszentrum. Das Plangebiet, das direkt an die neue Bahnunterführung anschließt, umfasst eine Fläche von ca. 26.000 m².

Die Planung besteht aus einem Hotel, einem Tagungszentrum und einer Veranstaltungshalle: 159 Hotelzimmer, ein öffentliches Restaurant mit regionaler Küche und fränkischen Bier- und Weinspezialitäten, ein öffentlich zugänglicher Fitness- und Wellnessbereich sowie Tagungsräume unterschiedlichster Größe und eine ca. 1.200 Quadratmeter große Veranstaltungshalle überwiegend für Tagungen und Kongresse bis maximal 1.000 Gäste. Das Hotel ist dreigeschossig geplant, die anderen beiden Gebäude zweigeschossig.

Der Stadtrat hat am 25. Februar 2019 die jeweiligen Vorentwürfe (Stand 25.2.2019) gebilligt und die nötigen Verfahren zur Änderung des bestehenden Flächennutzungsplanes und die Aufstellung des entsprechenden, vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit Vorhaben- und Erschließungsplan gemäß §12 BauGB im Vollverfahren in die Wege geleitet.

Die öffentliche Bekanntmachung der Stadt Oberasbach finden Sie hier.


Von Oberasbach für Oberasbach

Die Planung und den Bau des Objekts übernimmt die Oberasbacher Retmann Projekte GmbH. Die Geschäftsführer Dipl. Ing. (FH) Klaus Arnodt, Mehmet Baydemir und Murat Baydemir wollen mit dem Projekt der Stadt Oberasbach ein Mehrwert bieten. “Wir möchten, dass sich Oberasbach weiterentwickelt und aus dem Schatten von Nürnberg und Fürth heraustritt.”

Mehr Arbeitsplätze in Oberasbach

Am neuen Standort entstehen ca. 100 neue Arbeitsplätze:
Geplant sind 60 qualifizierte Vollzeitstellen, 20 Ausbildungsstellen in der Hotel- und Gaststättenbranche samt Werksstudenten und 20 flexible Teilzeitarbeitsplätze.

Mehr Wirtschaftsleistung für Oberasbach

Das neue Tagungszentrum wird mehr Gewerbesteuereinnahmen für die Stadt Oberasbach bringen, so dass auch die Oberasbacher Einwohner davon indirekt profitieren. Die Betreiber legen einen sehr hohen Wert auf eine lokale Lieferkette, so dass Lieferanten aus Oberasbach mit einem erhöhten Auftragsvolumen rechnen können. In der Regel partizipieren von einem solchen Projekt Geschäfte, Handwerker, Tankstellen und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr Qualifizierung in Oberasbach

Montags bis Freitags werden Seminare und Tagungen von verschiedenen Wirtschafts-, Handwerks- und Ärztekammern für ihre Mitglieder durchgeführt. Eine enge Kooperation mit der MesseNürnberg wird für abwechslungsreiche Belegung an Werktagen sorgen.

Kongress-Hotel-Projekt Oberasbach bei Nürnberg
Visualisierung Stand 17.05.2019

Mehr Sport in Oberasbach

Das Hotel soll mit bestehenden und zukünftigen Sportanlagen vernetzt werden. Das Fitnesszentrum mit Wellnessbereich wird Oberasbacherinnen und Oberasbachern Sport und Erholung in einem schönen Ambiente zu attraktiven Konditionen bieten. Im Fokus steht die Förderung des Sportangebots in Oberasbach und die Etablierung eines Sportzentrums. Die bisherige Nutzung der Sportanlage wird durch das geplante Kongress- und Hotelprojekt in keinster Weise eingeschränkt bzw. beeinträchtigt.

Mehr Raum für private Feiern in Oberasbach

Die Banketträume werden für Familienfeiern wie Kommunion, Konfirmation oder Taufe mit attraktiven Angeboten zur Verfügung stehen.

Mehr Raum für Vereine in Oberasbach

Oberasbacher Vereine haben die Möglichkeit, Veranstaltungen in beliebiger Größe zu planen und vor Ort in ihrer Heimatstadt durchzuführen.

Mehr Raum für die Stadt Oberasbach

Der Stadt Oberasbach stehen viele alternative Räumlichkeiten für städtische Veranstaltungen zur Verfügung.

Mehr Prestige für Oberasbach

Im neuen Tagungshotel werden namhafte nationale und internationale Gäste erwartet. Die Stadt Oberasbach wird dadurch auch überregional bekannter.

Quelle: Planungsentwurf Retmann Projekte GmbH (Stand: 17.04.19)

Mehr Besucher in Oberasbach

Das Hotel- und Veranstaltungskonzept ist so ausgerichtet, dass es sowohl für Geschäftsreisende, Messebesucher als auch für Seminar- und Tagungsgäste zur Verfügung steht. An den Wochenenden sollen Kurzurlauber die Möglichkeit haben, die Attraktionen im Landkreis Fürth wie die Carrera World, den Playmobil FunPark, die Palm Beach Kristall-Therme oder die Burg in Cadolzburg zu besuchen.

Mehr Verkehr in Oberasbach?

Zur Zeit wird ein Gutachten angefertigt, welches die Verkehrsführung und die geplante neue Situation beurteilt. Durch die unmittelbare Nähe zum Bahnhof Oberasbach bietet die Anreise mit der S-Bahn eine echte Alternative zum Auto.

Mehr Emission in Oberasbach?

Ein Emissionsschutzgutachten ist in Bearbeitung und soll die Auswirkungen auf die Anwohner bewerten und mögliche Verbesserungsmaßnahmen zeigen.

Mehr Austausch und Transparenz in Oberasbach

Wir sind an einem regen Austausch mit Oberasbacherinnen und Oberasbachern interessiert. Berechtigte Einwände nehmen wir sehr ernst und versuchen sie in die laufende Planung einzubeziehen. Wir implementieren zum Beispiel aufgrund von berechtigten Bedenken ein Parkhaus entlang der Bahntrasse. Zum einen soll es als Lärmschutz dienen zum anderen gewährleisten, dass alle Besucher und Gäste ausreichend Parkplätze (insgesamt 450 Stellplätze) auf dem Areal finden und öffentliche Parkplätze nicht beansprucht werden. Durch die Verlagerung der Parkplätze in das Parkhaus bleibt mehr Raum für Grünflächen (Stand 17.04.2019).

Gerne können Sie uns schreiben, Ihre Einwände mitteilen aber auch Vorschläge unterbreiten. Wir sichern Ihnen zu, dass wir mit Ihren Anliegen vertraulich umgehen.

Ihr Retmann Projekte-Team

Impressum | Datenschutz